White Paper: IIoT für OEMs Jetzt herunterladen
01-06-2021
5 min. Lesezeit
Marius Weckes
Neuestes Update: 10-05-2022

MD engineering GmbH nutzt die IXON Cloud, um Yachten auf hoher See zu warten

Welche besonderen Probleme Schiffsanwendungen mit sich bringen und wie die IXON Cloud hilft Dienstreisen in die Karibik zu minimieren.

Das in Bochum-Wattenscheid ansässige Unternehmen MD Engineering GmbH ist ein international agierender Anbieter kundenspezifischer Automatisierungs- und Steuerungskonzepte. Eine der Spezialitäten der MD engineering GmbH sind Anwendungen auf Schiffen, wie zum Beispiel die Automatisierung von Hydrauliksystemen, Kränen oder Boarding-Ausrüstung.

Die besonderen äußeren Einwirkungen auf Schiffe haben einen erhöhten Bedarf an Wartung und Instandhaltung zur Folge. “Es kommt vor, dass Salzwasser eindringt, und Sensoren beschädigt. Auch schwere Lasten in Kombination mit Schiffsbewegungen durch Seegang können technische Problem auslösen.”, berichtet Dr.-Ing. Thorsten Quent, Geschäftsführer der MD engineering GmbH. “Umso wichtiger ist es, dass wir Fehler schnell erkennen und auch beheben können.”

Fernwartung auf hoher See

Wie wertvoll der Fernzugriff sein kann, beschreibt Herr Quent so: “Vor einigen Jahren hatten wir ein Problem mit einer 110-Meter-Yacht, irgendwo auf dem Mittelmeer. Über einen Kran sollte von dieser Yacht aus, eine kleinere Segelyacht abgelassen werden - doch der Kran stoppte auf der Hälfte. Das war natürlich ein Problem, denn mit einem halb-ausgelassenen Kran einschließlich Segelyacht, konnte die Yacht nicht weiterfahren - dieser Fall musste also so schnell wie möglich gelöst werden”.

“Besonders wenn der Eigner an Bord ist, ist die Zeit ein kritischer Faktor. Dank des Fernzugriffs konnten wir das Problem innerhalb weniger Minuten lösen. Es stellte sich heraus, dass ein Ventil geklemmt und den Kran blockiert hatte”, berichtet Herr Quent. Die Fernwartung spare nicht nur Zeit, sondern auch erhebliche Kosten: “Früher mussten wir für Fehler, die manchmal innerhalb von fünf Minuten behoben werden können, rausfliegen – teilweise bis in die Karibik”, erinnert sich Herr Quent.

Doch nicht nur die Wartung geschieht jetzt aus der Ferne: “Früher war es üblich, dass man für die Inbetriebnahme noch an Bord gehen musste, doch die Einschränkungen der Corona-Pandemie haben einige unserer Kunden eines Besseren belehrt”, so Herr Quent. “Die Benutzerfreundlichkeit der IXON-Lösung hilft uns bei der Ferninbetriebnahme ungemein. Dafür braucht man kein Handbuch zu studieren, es ist eine einfache Plug & Play-Lösung.”, erklärt er.

Die Benutzerfreundlichkeit der IXON-Lösung hilft uns bei der Ferninbetriebnahme ungemein.

Thorsten Quent
Geschäftsführer der MD engineering GmbH

IT-Spezialisten an Bord

MD engineering

Diese Benutzerfreundlichkeit auch für unerfahrene Anwender ist besonders wichtig, denn an Bord der großen Yachten sind in der Regel eigene IT-Spezialisten, die gegebenenfalls noch keine Erfahrung mit der IXON-Lösung haben. “Diese großen Yachten haben ihre eigenen IT-Leute an Bord, die auch für IT-Sicherheit zuständig sind. Da kommt es teilweise zu Situationen, in denen der Fernzugriff wegen der eigenen IT-Policy nicht mit einer externen Lösung umzusetzen ist. Dann wird es umständlich und wir müssen den Ferndienst über den angeschlossenen Laptop des IT-Spezialisten auf dem Schiff richten”, erklärt Herr Quent.

Wenn es nach Herrn Quent geht, dann soll diese Umständlichkeit bald der Vergangenheit angehören. “Wir wollen unsere Kunden davon überzeugen, die IXON-Lösung mit uns zu benutzen”, sagt er. Die anwenderfreundliche Handhabung der Plattform - auch von unterwegs - ist ein großer Pluspunkt. “Ich kann mich sogar mit meinem Smartphone in die IXON Cloud einloggen, um den Status unserer Anlagen festzustellen. Die IXON Cloud ermöglicht es uns, unterschiedliche Benutzerprofile für uns und unsere Kunden anzulegen - das funktioniert alles intuitiv, ohne ein Handbuch lesen zu müssen.”

Ich kann mich sogar mit meinem Smartphone in die IXON Cloud einloggen, um den Status unserer Anlagen festzustellen.

Thorsten Quent
Geschäftsführer der MD engineering GmbH

Zusätzlich zu dem Punkt, weitere Kunden von der IXON-Lösung zu überzeugen, hat Herr Quent bereits konkrete Pläne wie sich die IXON Cloud zukünftig einsetzen lässt: “Im nächsten Schritt wären wir daran interessiert, Alarme und Benachrichtigungen (via Data Logging) einzurichten. Wir wollen proaktiv die Crew der Yacht kontaktieren und Ihnen mitteilen, dass bald Wartung benötigt wird - noch bevor sie sich bei uns melden.” Dieser Schritt in Richtung vorausschauender oder gar vorbeugender Wartung ist das folgerichtige Ziel auf dem Weg zur IIoT-Maturity - ein Weg den IXON von der Konnektivität bis zur vollständigen IIoT-Reife begleitet.

Vorteile der IXON Cloud- Lösung für MD engineering:

  • Weltweiter Fernzugriff & -inbetriebnahme
  • Benutzerfreundliche und intuitive Plattform
  • Zeit- und Kosteneinsparungen durch Fernwartung
  • Rollenbasiertes Benutzermanagement
  • Hohe Kundenzufriedenheit durch schnellen Fernsupport

Möchten Sie mehr über den Fernzugriff mit IXON Cloud erfahren?

[[Mehr erfahren]]